Mit dem Studium anfangen

Ebenen des Bewusstseins

Wissen wir etwas darüber oder nicht, wollen wir es oder nicht, aber das Hauptgesetz der Natur ist die Entwicklung, die Evolution. Und unser ganzes Leben unterliegt diesem Gesetz, auf der Grundlage dessen wir neue Bewusstseinsebenen erfahren müssen.

Der Prozess der menschlichen Evolution in unserer Welt kann bedingt in einem einfachen Diagramm dargestellt werden.

Ebenen des Bewusstseins

Das Segment von „-6“ bis „0“ ist die Entwicklung der Menschen, die in ihrem Verstand leben. So lebt die überwiegende Mehrheit unserer Gesellschaft – über 99%. Diese Phase der Evolution erfolgt durch erzwungene, nachteilige Umstände und Lebenssituationen, durch Leiden.

Um diesen Abschnitt im unbewussten Zustand zu überwinden braucht man eine große Anzahl an Leben.

Die bewusste Arbeit an der eigenen Veränderung, d.h. einer Veränderung der Wahrnehmung und der Interaktion mit dem Leben bis zum Punkt „0“, wird in der Religion „Spiritualität“ genannt.

Die Zahlen von „-6“ bis „0“ spiegeln bedingt den Grad der Unbewusstheit und des Egoismus in dem ein Mensch lebt wider. Je weiter nach links von dem „0“ Punkt, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit des Leidens und dessen Tiefe. Dieses Segment wird „Schlaf“ genannt, „die Welt der Schatten und Illusionen“. Je näher an „0“, desto weniger egoistisch ist die Lebensweise eines Menschen.

Das Gesetz des Lebens aus dem Verstand heraus bedeutet eine Flucht vom Leiden zum Vergnügen.

Wenn man sich in diesem Segment befindet, assoziiert man sich mit dem Körper und dem Verstand.

Der Wendepunkt ist der Punkt „0“.

Diese Schwelle wird oft als „Erwachen“ bezeichnet. Jenseits dieser Schwelle ist unser Verstand kein absoluter Diktator mehr, sondern funktioniert wie ein Instrument, wie eine Hand oder ein Bein. Er ist nicht mehr unser Herr, sondern ein Diener.

Von diesem Moment an geht die Wahrnehmung und Interaktion mit der Außenwelt von der Verstandesebene, dem primitivsten Teil des Bewusstseins, in eine höhere Bewusstseinsebene – das Herz. Es ist ein Übergang vom Leben im Egoismus, vom Streben nach persönlichem Vergnügen, zu einem Leben in Hingabe und Unterstützung anderer in ihrer Entwicklung.

Die Empfindung und die Wahrnehmung der Welt beginnt immer wirklicher zu werden. Der Mensch erkennt, dass er nicht nur ein Körper und Verstand, sondern auch eine Seele ist. Die Trennung von sich selbst und allem was den Menschen umgibt schwindet und die Erkenntnis der Einheit kommt.

Als ein Weiser gebeten wurde in zwei Worten zu beschreiben, was hinter dem Erwachen noch kommt, antwortete er: „Dort gibt es kein Leiden!”

Die Vorbereitung zum Übergang durch den Punkt „0“ ist die schwierigste innere Arbeit, die jeder Mensch vollbringen muss, ob er es will oder nicht. Es geschieht eine tiefgreifende Revision der Lebenswerte und es kommt die Erkenntnis, dass gerade der Egoismus ist, der von irgendeiner Ebene aus, uns an einer Weiterentwicklung hindert. Dass gerade er uns zum Leiden führt. Deshalb ist es besser, diese notwendige Arbeit zur Transformation des Egoismus an uns selbst bewusst und in einem Team zu vollführen! Dann werden alle unbequemen Aspekte auf ein Minimum reduziert und der gesamte Prozess kann lediglich ein paar Jahre oder sogar nur einige Monate dauern.

Oft wird ein Kreis um den Punkt „0“ gezogen. Dies ist ein Bereich, in dem sowohl der Verstand als auch „das Herz“ zum Vorschein kommen können. In diesen Bereich kann der Mensch hin und wieder spontan gelangen, auch ohne irgendwelche Vorbereitung. Aber es ist unmöglich, die Grenzen dieses Kreises rechts von „0“ zu überschreiten, ohne eine Reihe von Bedingungen zu erfüllen. Dies ist immer noch eine instabile Zone.

Alles, was nach der „0“ passiert, ist praktisch unmöglich zu beschreiben, denn was hinter diesem Punkt passiert, liegt jenseits der Grenzen des Intellekts.

Um die „reine“ Bewusstseinsebene zu erreichen, sollte ein Mensch ihr in der Reinheit von Körper, Geist, Emotionen und Energie entsprechen. In diesem Stadium geschieht eine bewusste Reinigung und Befreiung von allen Manifestationen des Egoismus.

Die folgenden Bewusstseinsebenen: „Kosmisch“, „Göttlich“ und „Eins“ zeichnen sich dadurch aus, dass eine Person direkt mit dem „Licht“ zu interagieren beginnt.

„Licht“ ist im herkömmlichen Sinne das einheitliche schöpferische Energiefeld (die Quelle des Lebens, Gottes, Schöpfers, Atmans…. dem werden viele Begriffe zugeschrieben), es ist eine absolute Liebe und Hingabe. „Licht“ erschafft die Welt der Formen um uns herum und füllt sie mit Leben.

Auf diesen Entwicklungsstufen kann der praktizierende Mensch zunehmend das Licht durchlassen und es auf unsere Welt der Formen übertragen. Dadurch wird die Ursache für alle Probleme beseitigt.

Je mehr ein Mensch das Licht durchlässt, desto ähnlicher wird er ihm sein. Die „Transformation“ des Menschen und seines Körpers findet statt.

In der unbewussten Variante der Existenz ist der Mensch zunächst von den Formen die das Licht erschafft fasziniert. Im Laufe seiner Entwicklung interessiert er sich dann immer mehr für das Licht selbst und danach auch für seine Quelle.

Auf der „Einheits“-Ebene vollzieht sich der vollständige Ausstieg aus der „Illusion der Verstandeswelt“ (oder des „Simulators“, der „Matrix“) – unserer sichtbaren Welt der Formen. Es geschieht ein Ausstieg aus dem Kreislauf der Wiedergeburten, dem sogenannten „Rad von Samsara“. In der Religion wird dieser Übergang „Himmelfahrt“ genannt.

Das Intervall von „-6“ bis „+4“ ist nur ein „Simulator“ für unsere Verbesserung. Diesen muss man so schnell wie möglich passieren, um das Leben zu beginnen. Das wirkliche Leben ist buchstäblich ein Leben und kein Kampf um den Überlebenskomfort und es beginnt erst dort – hinter dem „Simulator“.

Dort gehen wir hin! Dort ist unser ZUHAUSE!

FacebookTelegramInstagram