Mit dem Studium anfangen

Methodik

Direkt am Anfang ist es wichtig zu verstehen, dass die Lernmethode, welche die besten Ergebnisse auf dem Weg zum Ziel bringt, weit über die technischen Mittel (Praktiken und Meditationen) hinausgeht, die tatsächlich nur 2% des Gesamtpotentials der Methode ausmachen.

Der folgende Text wird auf andere wichtige Aspekte des Lernprozesses eingehen.

Die Schule ist ein Werkzeug für die Entwicklung

Die Haupttätigkeit der Givin School ist auf die Weitergabe von praktischem Wissen gerichtet, welche den Menschen hinter den Rahmen von Konzepten, Gefühlen, Vorstellungen von sich und der Welt, zu einer direkten, reinen und bewussten Wahrnehmung der Realität führt.

Unwissenheit, fehlendes Bewusstheit und ein mangelndes Verständnis des Lebens, oft auch als „Ignoranz“ bezeichnet, werden immer von Manifestationen des Egoismus begleitet, welcher die reale Wahrnehmung verzerrt und das Leben mit Leid erfüllt.

Eine von Ignoranz freie Wahrnehmung ist nur dann möglich, wenn der Mensch die wahre Natur der Dinge, von sich selbst und der Welt erfahren hat.

In verschiedenen Kulturen, Traditionen und Religionen wird die Essenz von diesem Phänomen auf verschiedene Art und Weise und mit unterschiedlichen Begriffen erklärt, aber es sollte berücksichtigt werden, dass Worte, in jedem Fall, begrenzt sind und nicht die direkte Erfahrung einer Person, welche ein vollständiges Erwachen erfahren und sich von Illusionen befreit hat, vermitteln oder wiederspiegeln können.

Die Schule bietet jedem Suchenden die Möglichkeit, durch Erhöhung der Qualität und Intensität seiner inneren Arbeit den Prozess seiner Entwicklung vielfach zu beschleunigen (oder zu optimieren). Die Früchte davon sind praktische Erfahrungen und das Verständnis ewiger Wahrheiten.

Die Wichtigkeit der persönlichen Praxis

Das Erhalten der persönlichen praktischen Erfahrung der Berührung mit der eigenen inneren Natur, ermöglicht innere Antworten auf die Fragen zu erhalten wie „Wer bin ich?“ oder „Was ist das Leben wirklich?“

Durch die Antworten auf diese Fragen wird eine Lebensphase beendet die von Leid begleitet wird und es entsteht eine unermessliche Fülle im Leben.

Das Wissen darüber, wie man diesen inneren Übergang schafft, wird an unserer Schule vermittelt. Es ist das absolute Wissen, das allen Dingen zugrunde liegt. Das Wissen ist einfach und praktisch, frei von Riten und Ritualen und berührt nicht die religiösen, nationalen oder politischen Überzeugungen einer Person. Es wird auf direktem Wege vom Lehrer auf den Schüler übertragen.

Es ist unmöglich, dieses Wissen theoretisch zu beherrschen – nur die regelmäßige und selbstständige Praxis erlaubt es, es in sich aufzunehmen, da es einen anwendbaren Charakter hat. Tiefe Gespräche über das Leben sind nützlich, aber ohne persönlich angewandte Erfahrung werden sie für immer reine Theorie bleiben. Daher hilft die Schule auch zu lernen, sich selbst zu disziplinieren, denn nur regelmäßige innere Arbeit bringt weiterführende Ergebnisse.

Übertragung des Ruhezustands

Stille ist ein Grundelement des praktischen Wissens, das in der Schule weiter gegeben wird.

Das Wissen wird durch die Stille, die der Lehrer durchleitet, übertragen (die Menschen sagen „von Herz zu Herz“). Die Energie der Stille ist in Allem und immer präsent, sie wird oft als die Energie des Lebens oder des Lichts bezeichnet. Die Stille ist das, woraus alles besteht, entsteht und geschieht.

Stille kann nicht mit Worten beschrieben werden, aber sie ist spürbar. In der inneren Sprache jedes Menschen wird die Energie der Stille anders klingen, aber sie kann unmöglich mit etwas verwechselt werden.

Im Prozess der Weitergabe des Wissens steht die Stille hinter jedem Wort, jeder Handlung und jedem Gedanken. Die Aufgabe des Lehrers besteht darin, die Person auf die Interaktion mit der Stille vorzubereiten und ihn dafür zu öffnen.

Mit zunehmender Sozialisierung verschließt sich der Mensch mehr und mehr der reinen Wahrnehmung der Energie der Stille mit allen möglichen Vorstellungen über sich selbst und die Welt.

Eine aufeinander abgestimmte Methodik hilft, zur reinen Wahrnehmung dieser Energie zurückzukehren, was als Erwachen und Transformation bezeichnet wird.

In unserer Praxis wird das Element „Stille“ ab der ersten Übung gelehrt. Dann, von einer Sitzung zur nächsten, wenn persönliche Erfahrungen mit der Stille gesammelt werden, verinnerlicht jeder Schüler tiefer und tiefer dieses Element. Allmählich entdeckt er die Quelle der Stille in sich selbst und beseitigt zugleich jeden verborgenen Widerstand gegen das Eintauchen in diese Quelle.

Die Essenz der Methodik

Diese Methodik bringt dem Schüler maximalen Nutzen und Effizienz beim Vorhandensein der wichtigsten Voraussetzung – des großen Wunsches, sich selbst kennen zu lernen, Antworten auf die zeitlebens innigsten Fragen zu finden, vollständige Befreiung zu erreichen, „nach Hause“ zurückzukehren…

In seinem inneren Dialog formuliert jeder sein Ziel auf unterschiedlichste Weise, aber je stärker und aufrichtiger der Wunsch ist ihn zu realisieren, umso besser stehen die Chancen, dass der Schüler in der Lage sein wird, alle Schwierigkeiten seines Lebens zu überwinden und zum Ziel zu kommen.

Die Essenz der Methodik ist, dass der Mensch bewusst lernt innere Arbeit zu leisten, um seinen Egoismus und alle angesammelten mentalen Programme zu überwinden. Der Erfolg hängt von der Wunschstärke eines Menschen ab.

Die Methodik beinhaltet 3 Komponenten, die zusammen eine maximale Effizienz des Lernens ermöglichen:

Die Rolle des Lehrers

Der Lehrer vermittelt das Wissen über unseren wahren Zustand und überträgt die Energie der Stille aus verschiedenen Bewusstseinsebenen; er gibt bestimmte Instrumente und Ratschläge, wie man das Erwachen erreicht und alle nachfolgenden Phasen der menschlichen Transformation so schnell und schmerzlos wie möglich durchläuft.

Die direkte Kommunikation mit dem Lehrer hilft, eine Stille des Verstandes zu erlangen und immer tiefer in den gegenwärtigen Moment einzutauchen. Das kontinuierliche Lernen an der Givin School beinhaltet regelmäßige Satsangs mit dem Lehrer 2-3 mal pro Woche direkt vor Ort und der Möglichkeit online dabei zu sein.

Eine der Aufgaben des Lehrers ist es, das innere Feuer der Schüler zu entfachen und zu erhalten – das Streben dem Ziel entgegen. Mit jedem Wort, jeder Anweisung oder Handlung hilft er den Schülern, eine klare Richtung zu entwickeln, um die Seele aus den Fesseln des Egoismus zu befreien.

In der heutigen Gesellschaft, in der Millionen von Menschen um einen herum „tief und fest schlafen“, verlieren selbst die hartnäckigsten Wahrheitssuchenden oft eine klare innere Ausrichtung auf das Ziel. Der Verstand vertuscht die Notwendigkeit harter inneren Arbeit und schiebt dafür den Komfort und die Gleichmäßigkeit des täglichen Lebens vor. Der Verstand und Egoismus bieten weiterhin tief und fest in der Welt der Illusionen zu schlafen, jedoch das Herz (die Seele) eines Menschen ruft nach dem wahren Leben. Der Lehrer hilft nicht nur, den Ruf des Herzens (der Seele) der Schüler mit seinen Worten, sondern auch am Beispiel seines eigenen Lebens zu stärken, damit sie Kraft in sich schöpfen, um sich auf das Erwachen und die Transformation hinzu zu bewegen.

Wenn eine Person die Meisterschaft in irgendeiner Kunstart, Sport oder Wissenschaft erlangen will, so kann man um dies zu erreichen von einem Menschen lernen, der bereits den Höhepunkt in diesem Bereich erreicht hat und dadurch die Zeit erheblich verkürzen. Andere bevorzugen den Alleingang auf diesem Weg, auf dem sie alle Kenntnisse und Fähigkeiten mühsam Stück für Stück für sich erschließen und Dutzende von Jahren mit etwas verbringen, das man in viel schnellerem Tempo von einem kompetenten Meister lernen könnte.

Ob man auf die Hilfe eines Profis zurück greift oder nicht ist die freie Wahl jedes Einzelnen. Es gibt jedoch Bereiche, in denen es unmöglich ist, nur aus Lehrbüchern zu lernen, und das Resultat eines Fehlers kann einem das Leben kosten. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, wie professionell jemand anhand eines Lehrbuchs lernen könnte, wie man ein modernes Verkehrsflugzeug fliegt?

Jedoch in einem noch komplexeren und subtileren Bereich – der inneren Entwicklung eines Menschen – betrachten sich jedoch viele Menschen als große Meister, ohne zu wissen, wohin diese oder jene Handlungen führen. Menschen führen gefährliche Experimente an sich selbst durch und bestärken verschiedene Aspekte ihres Egos, indem sie sich nicht in der spirituellen Entwicklung, sondern im spirituellen Materialismus üben. Bei diesen Experimenten könnte man sogar etwas Erfolg haben, aber wie viele Chancen haben wir und welche Bewusstseinshöhe können wir auf diese Weise in unserem ganzen Leben erreichen? Hier ist es notwendig, diese Fragen ehrlich zu beantworten und dabei im Hinterkopf zu haben, dass die Zeit unseres Lebens nicht lang genug und unsere Gesundheit nicht unendlich ist.

In diesem Fall schützt uns die Umgebung der Schule und der Lehrer, der die totale Erlösung erreicht hat, vor gefährlichen Experimenten und Handlungen nach dem Zufallsprinzip und bieten eine Lernmethode, die Hunderte von Generationen seit vielen tausenden von Jahren durchlaufen haben. Die Grundlagen der Methodik sind seit Jahrhunderten konstant, nur die Form ihrer mündlichen Überlieferung ändert sich – je nach Kultur, Traditionen und Mentalität der Schüler, die in einer bestimmten Region und Zeitspanne leben.

Modernes Ausbildungssystem

In unserer Schule ist der Lernprozess an den modernen Menschen angepasst und basiert auf der Erfahrung vieler Generationen von Praktizierenden, welche diesen Weg gegangen sind. Für den Beginn der Ausbildung an der Schule sind keine besonderen Kompetenzen erforderlich, aber der Lernprozess bei den Einführungs-, Vorbereitungs- und Basisveranstaltungen unterscheidet sich in Qualität und Belastung.

Die Praxis hat einen umfassenden Ansatz, der bestimmte Formen des Yoga, meditative Übungen für Wirbelsäule und Körper, Atem- und Entspannungsübungen, Lachübungen, Meditation, Bewusstseinsentwicklung und Herzöffnungsübungen sowie Methoden der Arbeit mit Egos im Alltag und Elemente der Teamarbeit kombiniert.

Die Aufgabe der Praxis ist es, den Geist zu beruhigen, das natürliche Gleichgewicht des physischen und energetischen Körpers wiederherzustellen, den Körper von angesammelten Stress zu reinigen und so den Erwachensprozess vorzubereiten und zu erleichtern.

Die Stille triggert den Mechanismus der Selbstheilung unserer Natur (Selbstregulierung des Organismus), und die Praktiken dienen als Werkzeuge, um sich im Leben und beim Arbeiten in einem neuen, bewussteren Zustand zu halten.

Um sicherzustellen, dass der Lernprozess in vielen Städten und Ländern von hoher Qualität ist und zugänglich sein kann, hat die Schule eine große Anzahl kompetenter Trainer ausgebildet, die sowohl erste praktische Kurse zur Praxis der Stille durchführen als auch bei der Vorbereitung von Retreats mitwirken. Die Kursleiter der Schule üben kontinuierlich mit dem Lehrer im Hauptteam und widmen sich zusätzlich der Kursleiterausbildung. Viele von ihnen haben den Punkt des Erwachens bereits überschritten und setzen ihren Weg fort.

Im Allgemeinen bietet das Schulsystem die Möglichkeit Schritt für Schritt in einem natürlichen und gesunden Modus leben zu lernen, wenn ein Mensch eine unauflösbare Verbindung mit der Welt um ihn herum spürt und allmählich ein Einheitliches Bewusstsein bekommt. Dies kann durch das Dienen/Geben geschehen, d.h. durch Hilfe anderen, indem man den Menschen, die ihren Egoismus verlassen wollen, etwas zurückgibt. Die Praktiken verleugnen keine andere Art von Hilfe für andere Menschen, die wichtigste Hilfe ist jedoch, ihnen zu helfen, sich aus den Fesseln des Egoismus zu befreien.

Daher stellt die Teilnahme an der Erschaffung einer gesunden Umgebung zum Erwachen und die Förderung von praktischem Wissen über die Arbeit mit Egoismus eine Form der Givin School Ausbildung dar. Zu diesem Zweck bietet das Givin School Ausbildungssystem eine Vielzahl von Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement in den verschiedenen Bereichen der Schule und zahlreiche Beispiele von Menschen, die bereits lernen dieses Engagement zu leben.

Um sich davon zu überzeugen, dass das Leben der Menschheit im Modus der egoistischen, konsumierenden (Krebs-)Zelle den ganzen Organismus tötet, genügt es, sich anzusehen, was in fast jedem Bereich menschlicher Handlungen geschieht: Krisen, Stagnation, Umweltprobleme, Naturzerstörung, Konflikte und fehlender Wille zur Zusammenarbeit, der Wunsch nach Selbstzerstörung, zunehmende Depressionserkrankungen und vieles mehr…

Der einzige Ausweg besteht darin, die Denk- und Lebensweise vieler Menschen radikal zu verändern, und die Aufgabe des Schulsystems besteht darin, den Wunsch der Menschen nach einer solchen Veränderung zu wecken und ein Beispiel einer Gemeinschaft zu schaffen, in der die Menschen lernen, nach ihrem Herzen zu leben, d.h. mit einer anderen Lebenseinstellung.

Wert des Teams

Ein Team ist eine Gruppe von Gleichgesinnten und Freunden, die sich gemeinsam entwickeln und ihre Erfahrungen und ihr Wissen untereinander sowie mit anderen Menschen teilen.

Die Beziehungen in einem Team basieren auf einer bewussten Wahl der Einheit. Dies ist eine weitere Qualität der Interaktion – offen und wohlwollend – welche auf der Ebene der Seele (des Herzens) stattfindet.

Das Bewusstsein für den Wert des Teams zeigt sich erst während vieler Monate aktiver Interaktion mit dem Team, aber seine Einheit spürt man schon in den ersten Phasen der Bekanntschaft mit der Schule: es ist eine verbindende, erweckende und nährende Atmosphäre für die Kraft der Seele und eine klare Ausrichtung aller Teilnehmer auf das Ziel.

Es ist seit langem bewiesen, dass jeder Mensch von Kindheit an von der Umwelt geprägt wird. Im Laufe der Zeit begünstigt und vervielfacht ein gutes Umfeld beste Seiten und Qualitäten von jedem Menschen. Allerdings sollte ein solches Umfeld nicht nur eine angenehme Gesellschaft von Gleichgesinnten sein, sondern auch ziemlich anspruchsvoll an sich selbst und in einer ständigen inneren Arbeit mit dem Egoismus sein.

Die Einheit in einem Team ist sowohl das Mittel als auch der Zweck. Diese drückt sich nicht nur in internen Handlungen aus wie z.B. beim gemeinsamen Praktizieren und bei gemeinsamen Angelegenheiten und Projekten zum Wohle anderer Menschen, sondern sogar in der Bildung einer anderen Einstellung zu den Handlungen selbst und zu den Menschen herum – nach dem Prinzip der bedingungslosen Liebe und Annahme. Das Prinzip der Einheit selbst ist überhaupt nichts Neues – in den Heiligen Schriften, Schriften alter Kulturen und Religionen sowie in den Werken einiger herausragender spiritueller Lehrer der Vergangenheit findet man direkte oder indirekte Hinweise darauf, dass es die Einheit ist, die es einem erlaubt, völlige Freiheit vom Egoismus zu erlangen.

Nachdem man den Punkts des Erwachens überschritten hat, werden das Team und die Wissensweitergabe zum wichtigsten Mittel für die weitere Fortbewegung, die es erlaubt, alle Fallen auf dem Weg zu passieren und nach dem Erwachen auf eine höhere Bewusstseinsebene zu gelangen.

Jegliche gemeinsame Interaktionen erlauben es, negative Tendenzen des Verstandes sowie die empfindlichsten Bindungen und tiefe Schichten des Egoismus aufzudecken. In Kombination mit der Praxis hilft Teamarbeit, all dies zu sehen und zu überwinden. Das Team ist ein mächtiges Werkzeug zur Befreiung von den Fesseln des Egoismus.

Die Bewegung im Team auf dem Weg hat viele Vorteile gegenüber dem Weg eines Einzelgängers, und sie alle kommen langsam zum Vorschein abhängig von den persönlichen Erfahrungen, die man beim Erlernen des praktischen Wissens sammelt. Es gibt nur einen „Nachteil“: der Egoismus „kocht über“ bei der ständigen Interaktion mit anderen Menschen und bringt früher oder später diejenigen vom Weg ab, die an eine komfortablere Praxis gebunden sind und die die wahre Ursache aller Lebensprobleme eines Menschen nicht verstehen. Wirklich aufstrebende Menschen werden diesen „Mangel“ jedoch zu schätzen wissen.

Wie die Hilfe anderen Menschen funktioniert

Die Ausbildungsmethode an der Schule geht von der maximalen Geschwindigkeit der menschlichen Entwicklung aus, die durch die Kombination von „Einatmen“ und „Ausatmen“ erreicht wird. Das „Einatmen“ erfolgt automatisch während der gemeinsamen Praxis im Team und dem Lehrer und das „Ausatmen“ beim Transfer des erworbenen Wissens an andere Menschen. Durch die Kombination dieser beiden Lernprozesse (Wissenserwerb und Wissenstransfer) erfolgt der gemeinsame Prozess des inneren Wandels am schnellsten und effektivsten.

Da das „Einatmen“ bei dem Lernprozess automatisch stattfindet, ist der wichtigste und schwierigste Schritt das „Ausatmen“, das nur nach dem Wunsch des Lernenden selbst erfolgen kann. Das „Ausatmen“ geschieht mit Hilfe verschiedener Handlungen, die auf direkte oder indirekte Weitergabe von Wissen anderen Menschen abzielen, um ihnen bei der Entwicklung zu helfen. Der effektivste Weg, etwas zurückzugeben, ist gemeinsam zu handeln und sich im Team zu vereinen – nämlich wenn sich Menschen zusammenschließen, um anderen zu helfen.

Es ist diese Art des Dienens im Team, welche in der Schule praktiziert wird, was eine Reihe gemeinsamer Handlungen vieler Menschen voraussetzt, immer unter dem Aspekt, dass diese Handlungen zur Erschaffung eines erwachenden Umfelds in der Umgebung beitragen und darauf abzielen, anderen zu helfen das praktische Wissen über die Evolution des Menschen zu erlangen.

Eine Facette des „Dienen-Prozesses“ ist mit der Übertragung der Energie der Präsenz (der Bewusstseinszustand oder die Energie der Stille) verbunden. Je öfter die „Ausatmung“ stattfindet, desto mehr Energie kann wieder „eingeatmet“ und jedes Mal erneut durch sich durchgelassen werden. Auf diese Weise werden die Menschen zum Leiter dieser Energie und lernen permanent im „Modus des Gebens“ zu leben.

Diese Form der Teamarbeit ist viel schwieriger als individuelles Dienen, weil sie uns zwingt, ständig mit unserem eigenen Egoismus zu arbeiten, aber sie ist auch um einiges effektiver für die Gesamtentwicklung aller Menschen und für die persönliche Entwicklung jedes einzelnen Teammitglieds.

Selbstverständlichkeit der gegenseitigen Unterstützung

Warum verwendet die Schule den Begriff  „Umstellung auf das Geben“?

Stellen Sie sich einen Menschen vor, der alles hat, was er braucht, und er ist innerlich erfüllt und glücklich.

Das einzig Andere, was viele Menschen in einer solchen Situation wollen, ist diesen Zustand des Glücks mit anderen zu teilen. Das Gleiche gilt für das Wissen: Sie haben sich selbst gefunden, Sie sind nach Hause gekommen. Sie haben gelernt, dass die natürlichen Qualitäten Ihrer Natur bedingungslose Liebe und das Geben sind. Sie fangen dann an, sich mehr zu offenbaren, Ihr Potential zu erkennen, und der Wunsch kommt in Ihnen auf, dieses Wissen weiterzugeben! Dann fangen Sie an, das alles bei der Ausübung Ihres Berufs, durch Ihr Talent und Ihre Berufung zu teilen. Sie spüren, je mehr Sie geben, umso mehr füllen Sie sich auf.

Einfach ausgedrückt, sind das Dienen und Geben die effektive Art der Wissensweitergabe.

Und die Weitergabe von Wissen in einem Team stellt die Spitzenklasse aller möglichen Arten der gemeinsamen Arbeit dar, wodurch das innere Wachstum sich am schnellsten vollzieht.

Die wichtigste Voraussetzung

Die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Lernen an der Givin School ist das große Streben nach Wissen.

Aber es reicht nicht aus, nur erwachen zu wollen, auch wenn man es mehr will als alles andere auf der Welt. Der Wunsch muss durch Taten unterstützt werden, nur dann wird er zum Ziel führen. Es ist notwendig, alle Bereiche Ihres Lebens auf das Ziel auszurichten, Prioritäten zu setzen und an Ihnen selbst zu arbeiten. Wie schnell dies geschieht, hängt von Ihnen ab.

FacebookTelegramInstagram