Mit dem Studium anfangen

Siedlung des Lichts

Die Aufgabe der Givin School ist ein Umfeld für eine harmonische spirituelle Entwicklung des Menschen und sein Erwachen zu erschaffen. Dafür müssen Menschen zusammen leben, praktizieren, arbeiten und anderen helfen.

Viele Menschen empfinden heute, dass die gewöhnliche Lebensweise in der Gesellschaft, in einer Konsumwelt, nicht befriedigend ist. Deshalb ziehen sie in die Natur und gründen verschiedene Öko-Siedlungen.

Sie nehmen jedoch ihre Verbraucher Denkweise mit. Wieder einmal stehen sie vor den selben Problemen: Streitigkeiten sowie mangelnde oder fehlende Verhandlungsbereitschaft.

Schließlich ist es notwendig, das Problem auf einer anderen Ebene zu lösen: nicht die äußere Kulisse, sondern den inneren Zustand zu verändern – das innere Prinzip des Lebens. Es ist notwendig, das eigene Ego vom ständigen Nehmen ins reine Geben zu verwandeln. Das Geben an die Menschen, mit denen wir unsere Zukunft aufbauen. Das Wissen um die Naturgesetze führt uns zu einer Gemeinschaft, zur Vertrautheit, zur Einheit. Mit dessen Hilfe ist es möglich so etwas zu realisieren, es sind keine Fantasien über das Thema sondern eine tägliche Arbeit an sich selbst.

Man erreicht das durch ernsthaftes Training im Team und durch tägliche Arbeit an sich selbst im Beziehungsaufbau auf der Seelenebene. Auf der Seelenebene sind wir bereits alle ein Ganzes, uns bleibt nur noch zu lernen, in absoluter Übereinstimmung mit dieser Regel zu leben.

Gerade deshalb hat sich an unserer Schule eine große Anzahl von Menschen versammelt, welche durch diese Idee vereint sind: lernen wie ein einheitlicher Organismus zu leben und zu funktionieren. Dies ist die Ebene auf der wir eine andere Person wie uns selbst fühlen und verstehen.

Nachdem wir es selbst gelernt haben, können wir ein Beispiel für viele Menschen sein, wie man Beziehungen außerhalb des Egos aufbaut und welche Atmosphäre einer außergewöhnlichen Seelentiefe dabei empfunden wird. Wir können unseren Kindern beibringen so zu leben. Sie lehren, wie man sich echte Werte anerzieht und wie man aus sich selbst einen Menschen macht. Wie man sich Glück erfüllt fühlt und es nicht durch Attribute des Glücks ersetzt. Wie man in Harmonie, Liebe und gegenseitiger Unterstützung lebt.

Wir lernen, als Familie zusammenzuleben. Obwohl viele Menschen ihre eigenen Familien, Kinder und Eltern haben. Von außen sieht es aus wie eine Gemeinde oder ein Ashram. Nur kommen die Menschen nicht aus Indien oder Tibet und haben keine Roben und Rituale. Lediglich die Praxis und das echte Leben. Schließlich ist die Fähigkeit ein Mensch zu sein und aus dem Herzen zu leben nicht allein das Vorrecht des Ostens.

Natürlich sind wir auf dem Weg der Einheit mit dem starken Ego-Widerstand konfrontiert. Genau deswegen nutzen wir die spirituelle Praxis. Sie hilft unserem Verstand stiller zu werden, der es gewohnt ist alles zu trennen, zu bewerten und zu vergleichen.

All das, was wir im Training erreicht haben, geben wir an diejenigen, die es lernen wollen, in den Kursen weiter. Und die Menschen erleben durch ihre Erfahrungen und ihre Sinneseindrücke wie stark diese Lebensenergie durch sie zu fließen beginnt. Wie schnell sich die Dinge zu korrigieren und sich wie von selbst aufzustellen beginnen, nur weil sie ihrer wahren Natur entgegen kommen  – dem Streben nach Einheit. Ein Ziel kommt auf!

Wir wissen, dass der Aufbau einer gesunden Gesellschaft, die nach völlig anderen Prinzipien lebt– als eine Einheit, mit gegenseitiger Unterstützung und in Harmonie mit der Natur und der Seele – Realität ist. Wir wissen, wie man das macht und wir haben etwas zu geben. Wir haben bereits ein Umfeld von Gleichgesinnten. Diese Siedlung wird es stärker und stabiler machen und dadurch wird es möglich sein, Tausenden von Menschen die jetzt akut Hilfe benötigen aus der Sackgasse und der Leere herauszukommen zu unterstützen. Unsere Kinder und Enkelkinder werden hier frei und glücklich leben können.

Wir suchen solche Menschen, bei denen ein solches Ziel Anklang findet. Diejenigen, die bereit sind, sich an der Umsetzung dieses Projekts zur Erschaffung der Siedlung des Lichts zu beteiligen, in diesem Leben an etwas Großem mitzuwirken, etwas wirklich Wichtigem für kommende Generationen…

VORAUSSETZUNGEN für die GRÜNDUNG DER SIEDLUNGEN

Die Idee der Errichtung solcher Siedlungen ist nicht neu:

  • mit diesem Ziel wurde die Stadt Auroville in Indien erbaut;
  • ähnliche Gemeinschaften wollten Mahatma Gandhi, Tolstoi, Plato, LaoTse und viele andere große Denker errichten…

So auch die Schüler der Schule erschaffen jetzt Siedlungen in Europa, Weißrussland und Russland.

Bei einer Vielzahl von Menschen, die in der Siedlung zusammen leben, lernen und praktizieren, ist es möglich, die Situation in der gesamten Region um die Siedlung herum zu sanieren.

In diesem Fall manifestieren sich positive Veränderungen in allen Lebensbereichen der Gemeinschaft: die Krankheitszahlen werden deutlich reduziert, die Sterblichkeit und die Kriminalität verringert, soziale Spannungen werden abgebaut, wirtschaftliche, ökologische und andere Indikatoren für Stabilität in der Region werden verbessert.

Auf dem gegenwärtigen Entwicklungsstand der Gesellschaft wird eine solche Allianz von Menschen es ermöglichen, jegliche Krisen bis auf null zu reduzieren – im Innenleben eines jedes Menschen bis hin zu globalen (ökologischen, politischen) Krisen.

SIEDLUNGSPLANUNG

Unsere Vision der Siedlung beruht auf den Prinzipien der nachhaltigen Entwicklung, des respektvollen Umgangs mit der Natur, der Schonung der Ressourcen und des harmonischen Zusammenwirkens von Mensch und Natur.

AUFGABEN auf dem Weg zur Realisierung des Ziels:

  • Erwerben und erschließen eines Grundstücks für die Bedürfnisse der Gemeinde, welches eine ökologisch nachhaltige Existenz eines kleinen Dorfes zu sichern vermag.
  • Ein Zentrum der geistigen Entwicklung im Zentrum der Siedlung zu schaffen und zu pflegen.
  • Bauen eines Retreat-Zentrums, von Wohnhäusern, Übungsräumen, Gäste- und Veranstaltungsräumen in ökologischer Bauweise und mit umweltverträglichen Energiequellen.
  • Schaffen einer notwendigen Infrastruktur zur Befriedigung der Grundbedürfnisse, die wir aus eigener Kraft aufrechterhalten könnten.
  • Aufbau eines Systems der sozialen Beziehungen auf der Grundlage gegenseitiger Unterstützung.
  • Bewirtschaftung des Landes mit Methoden der ökologischen Landwirtschaft (Permakultur), die den Nahrungsbedarf der Siedlungsbewohner deckt und die Bodenfruchtbarkeit erhöht.
  • Aufbau von Handelsstrukturen und Unternehmen zur Erhaltung der wirtschaftlichen Lebensfähigkeit der Gemeinschaft bei minimaler Abhängigkeit von äußeren Bedingungen, staatlichen und Monopolstrukturen.
  • Entwicklung von Bildungs-, Trainings-, Freiwilligen- und Kulturaustauschprogrammen, die es uns ermöglichen, anderen Menschen zu helfen, mit der Außenwelt zu kommunizieren und unsere Erfahrungen zu teilen, indem wir uns mit Gleichgesinnten im Land und auf der ganzen Welt zusammenschließen.

Die territoriale Lage im Idealfall:

  • Der Ort sollte ruhig, friedlich und umweltfreundlich sein. Unbedingt mit einem Gewässer in der Nähe.
  • Abgesondert in der Wildnis zu leben ist nicht das Ziel. Es sollte eine große Stadt/Städte mit vielen Menschen in der Nähe sein, schließlich wird diese Siedlung für die Menschen geschaffen.

Innere Struktur:

Entwickelte Siedlung mit eigener Infrastruktur und einer Möglichkeit zum Ausbau zu einer Kleinstadt, die unabhängig existieren kann.

Der Kern ist ein Komplex aus modernen Ferienhäusern mit 1-3 Stockwerken in der Nähe von Seen und Wäldern. Am Rand gelegen, eher als städtisches Dorf mit der nötigen Infrastruktur:

  • Retreat-Zentrum mit großen modernen Sälen für den Unterricht;
  • überdachter Bereich mit Rasen für Übungen an der frischen Luft im Sommer;
  • „Büro“-Gebäude für verschiedenartige Tätigkeiten: Filmaufnahmen, Computerarbeitsplätze und vieles mehr;
  • ein Haus, in dem kleine und größere Kinder erzogen und ausgebildet werden;
  • Spielplätze für Kinder;
  • Stadion;
  • Sport- und Erholungskomplex: Sauna, Schwimmbad, Fitnessstudio, etc;
  • viele kleine Holzhäuser für Familien (Die Häuser sind aus umweltfreundlichen Materialien gebaut, wobei ökologische Technologien nach dem Prinzip der Abfallfreiheit verwendet werden);
  • mehrere große Häuser für Neuankömmlinge;
  • großer Esssaal;
  • landwirtschaftlicher Komplex (Gemüsegärten, Gewächshäuser, Gärten, Felder).
FacebookTelegramInstagram