zurück

Geschichte des Erwachens Tatjana Sabelfeld

Geschichte des Erwachens Tatjana Sabelfeld

Ich bin 64 Jahre alt. Mit dem Thema Selbstverwirklichung beschäftige ich mich seit 25 Jahren. Am Anfang habe ich viele spirituelle Bücher gelesen; irgendwelche Praktiken probiert, aber hatte immer das Gefühl, dass etwas in ihnen fehlt. Alles war irgendwie oberflächlich und fern vom Leben. Vor 6 Jahren hatte ich eine sehr starke Erfahrung des Erwachens, die 2 Wochen angedauert hat. Ihr ging eine sehr starke innere Spannung voraus, die in einer Explosion und einem starken Energiefluss endete. Mir wurde klar, dass das Leben überhaupt nicht das ist, was ich immer dachte. All die darauf folgenden Jahre suchte ich nach einer Möglichkeit in diesen Zustand zurück zu kehren. In dieser Zeit bekam ich zwar viele Erkenntnisse, aber auch viele neue Fragen. Ich verstand, dass ich ein Lehrer und Gleichgesinnte brauche. Nach dem ich in Rente ging, begann ich gezielt danach zu suchen. Nach einer Zeit fand ich Videos von erwachten Schülern der Givin School auf YouTube und habe mich zum Kurs des Erwachens registriert. Dabei hatte ich nur eine Angst: Vielleicht bin ich bereits zu alt dafür…Im Oktober 2018 fuhr ich also zu meinem ersten Kurs des Erwachens. Danach hat sich mein Leben komplett verändert. Endlich ist ein echter Sinn des Lebens aufgetaucht, statt irgendwelchen „Konsumentensätzen.“ Das Leben wurde verständlicher und einfacher. Ich begann mich mit einer sehr hohen Geschwindigkeit, während meiner Ausbildung an der Schule, zu verändern: aus einer Person, die nur mit sich selbst beschäftigt war, die das Wissen nur in Büchern gelesen und im Fernsehen gesehen hat, wurde ich lebendig und begann mich sehr aktiv in der Schule einzubringen. Ich verbrachte den Sommer mit dem Team in Riga, wo ich die Verwalterin des Hauses war. Das war die beste Position, um an meinem Ego zu arbeiten. Unsere wundervolle Jugend half mir zu erwachen. Sie machen und sagen alles gerade heraus, mein Gehirn explodierte, aber ich bekam auch neue Erkenntnisse. Ich veränderte mich.Im Team wachte ich sehr fließend und allmählich auf. Das Erwachen selbst erlebte ich im Juni 2019 bei einem Team-Retreat. Das äußere Bild der Welt veränderte sich und bekam mehr Volumen. Die Welt begann mit neuen Farben zu spielen. Meine Wahrnehmung der Welt veränderte sich. Liebe und Dankbarkeit, für jede Situation, fließt jetzt aus mir in die Welt. Die Worte von Jesus: „Ich bin hier, aber ich bin nicht von dieser Welt“ bekamen eine wahre Bedeutung. „Die Suchende“ in mir verschwand und innerer Frieden und Tiefe tauchten auf. Alles was in meiner Gegenwart passiert bringt mir nun Freude, wie in der Kindheit und das möchte man teilen. Durch Beobachtung von Außen wird die Geschwindigkeit des Erlebens jeder möglichen Situation, von der Reaktion bis hin zum Gleichgewichtszustand, immer schneller. Sogar wenn mir etwas weh tut, bleibt in mir Verständnis und tiefer Frieden, der sich nun als roter Faden durch mein Leben im gegenwärtigen Moment zieht.

Ich bin 64 Jahre alt. Mit dem Thema Selbstverwirklichung beschäftige ich mich seit 25 Jahren. Am Anfang habe ich viele spirituelle Bücher gelesen; irgendwelche Praktiken probiert, aber hatte immer das Gefühl, dass etwas in ihnen fehlt. Alles war irgendwie oberflächlich und fern vom Leben. Vor 6 Jahren hatte ich eine sehr starke Erfahrung des Erwachens, die 2 Wochen angedauert hat. Ihr ging eine sehr starke innere Spannung voraus, die in einer Explosion und einem starken Energiefluss endete. Mir wurde klar, dass das Leben überhaupt nicht das ist, was ich immer dachte. All die darauf folgenden Jahre suchte ich nach einer Möglichkeit in diesen Zustand zurück zu kehren. In dieser Zeit bekam ich zwar viele Erkenntnisse, aber auch viele neue Fragen. Ich verstand, dass ich ein Lehrer und Gleichgesinnte brauche. Nach dem ich in Rente ging, begann ich gezielt danach zu suchen. Nach einer Zeit fand ich Videos von erwachten Schülern der Givin School auf YouTube und habe mich zum Kurs des Erwachens registriert. Dabei hatte ich nur eine Angst: Vielleicht bin ich bereits zu alt dafür…

Im Oktober 2018 fuhr ich also zu meinem ersten Kurs des Erwachens. Danach hat sich mein Leben komplett verändert. Endlich ist ein echter Sinn des Lebens aufgetaucht, statt irgendwelchen „Konsumentensätzen.“ Das Leben wurde verständlicher und einfacher. Ich begann mich mit einer sehr hohen Geschwindigkeit, während meiner Ausbildung an der Schule, zu verändern: aus einer Person, die nur mit sich selbst beschäftigt war, die das Wissen nur in Büchern gelesen und im Fernsehen gesehen hat, wurde ich lebendig und begann mich sehr aktiv in der Schule einzubringen. Ich verbrachte den Sommer mit dem Team in Riga, wo ich die Verwalterin des Hauses war. Das war die beste Position, um an meinem Ego zu arbeiten. Unsere wundervolle Jugend half mir zu erwachen. Sie machen und sagen alles gerade heraus, mein Gehirn explodierte, aber ich bekam auch neue Erkenntnisse. Ich veränderte mich.

Im Team wachte ich sehr fließend und allmählich auf. Das Erwachen selbst erlebte ich im Juni 2019 bei einem Team-Retreat. Das äußere Bild der Welt veränderte sich und bekam mehr Volumen. Die Welt begann mit neuen Farben zu spielen. Meine Wahrnehmung der Welt veränderte sich. Liebe und Dankbarkeit, für jede Situation, fließt jetzt aus mir in die Welt. Die Worte von Jesus: „Ich bin hier, aber ich bin nicht von dieser Welt“ bekamen eine wahre Bedeutung. „Die Suchende“ in mir verschwand und innerer Frieden und Tiefe tauchten auf. Alles was in meiner Gegenwart passiert bringt mir nun Freude, wie in der Kindheit und das möchte man teilen. Durch Beobachtung von Außen wird die Geschwindigkeit des Erlebens jeder möglichen Situation, von der Reaktion bis hin zum Gleichgewichtszustand, immer schneller. Sogar wenn mir etwas weh tut, bleibt in mir Verständnis und tiefer Frieden, der sich nun als roter Faden durch mein Leben im gegenwärtigen Moment zieht.

Поделиться с друзьями

MEHR DAZU

FacebookTelegramInstagram